„Seite C“ - ein neuer Betrieb im brasilianischen Gewerbepark Ginetta

Gründung durch Teilen: von Know-how und mehr...

von Adriana Mendes

LadoC_socie“Seit Langem hatte ich den Traum, im Industriepark „Ginetta“ (Igarassu/NO-Brasilien) ein WiG-Unternehmen zu gründen. Nach einigen Jahren mit Tests und Marktforschung traf ich bei der 20-Jahrfeier der WiG in Sao Paulo Jussara Gomes, WiG-Unternehmerin und Gründerin von Gicalli, ein seit 18 Jahren in Rio de Janeiro tätiges Unternehmen.“ Kommunikations-Fachfrau Aparecida Pina (Cida) hat Ende Januar 2012 Lado C („Lado C - kreative Einzelstücke“)  gegründet und leitet den kaufmännischen Bereich im Unternehmensmanagement. Den Traum Cidas teilte auch Nadja Palmeira, Maceió, und wurde ihre Partnerin.  (Foto: Nadja und Cida).

“Aus diesem Treffen der Ideen,“ fährt Cida fort, „ wuchs eine solide und großherzige Zusammenarbeit, angefangen bei der großzügigen Weitegabe des ganzen Know-hows von Gicalli: Produktionsmuster, Arbeitsabläufe, Verfahren und Prozesse, Musterprodukte, Tipps zu Rohmaterialien, Lieferanten, Empfehlungsschreiben, die volle Verfügbarkeit ihrer Angestellten, sowie eine offene Tür während der ersten Monate der mit allen Unternehmensplänen von Lado C.”

Im  Gewerbepark Ginetta, besetzt Lado C eine kleine Lagerhalle mit 200 Quadratmetern für neun Mitarbeiter. LadoC_ingressoAls weitere Mitarbeiterinnen eingestellt werden mussten, wurden fünfjungen Frauen aus der Nähe des Industrieparks vorgezogen, die sonst keine ihren Fähigkeiten entsprechende Stelle finden konnten.

Neun ist auch die Anzahl der Produkte: Necessaires, Schürzen, Abfallsäcke fürs Auto, Öko-Einkaufstaschen, Portmonees, Handysäckchen, Fototaschen, Hand- und Badetuchhüllen. Die Linie "ein Platz für alle" zeigt die beste Seite Nordostbrasiliens: seine Strände.

Lado C hat einen alternativen Anspruch: in Kreativität und Produktqualität, im  Geschäftsmodell und in der Organisation: in Nordostbrasilien produzieren nur wenige Firmen solche Artikel für den persönlichen Gebrauch, praktisch und ästhetisch ansprechend, innovativ. Auch in der Art des Umgangs mit Kunden und Lieferanten will Lado C fundamentale Prinzipien der WiG vermitteln. Lado C möchte selbst im aktuellen Markt die Arbeit als Dienst ansehen, die zum Menschsein verhilft, unabhängig vom gesellschaftlichen Status. Nicht purer Kapitalismus, wo der Menschen belastet wird, noch Wohltätigkeit oder gar Sozialismus. Nicht Seite A oder B, sondern Lado C, wie Comunione (Gemeinschaft).

LadoC_prodotti_3

Cida erzählt begeistert, was ihr Lado C heute bedeutet:

"Es macht enormen Spaß. Lieferanten, Kunden, Vertreter und interessierte Vertreter der Öffentlichkeit kommen und spüren einen Unterschied: Was ist dieser Gewerbepark, fragen sie, welche Idee entstehen hier, was ist der Grund für Eure Erfahrung? Phantastisch! Ich weiß, es ist eine große Verantwortung und ich bitte immer um die Hilfe des Heiligen Geistes. Hier kann ich meinen Traum verwirklichen, meinen Beitrag für den Gewerbepark leisten. Es gab hier ja nur zwei Firmen, doch mit dem Start von Lado C sieht man mehr von unserem Engagement. Mit den Angestellten von Dalla Strada sind wir im besten Kontakt, haben gemeinsame Sitzungen und nun wollen wir eine gemeinsame Cafeteria einrichten und Schulungen machen."

Was verbindet Euch mit GiCalli? Was brachte Jussara dazu, ihr Knowhow zu teilen?

"Es gibt keinen Vertrag, sie hat uns spontan die Türen geöffnet. Wie sie sagte, LadoC_Jussara_e_Cida_1sind wir beide Teil der gleichen WiG-Familie. Als sie mich letztes Jahr bei der 20-Jahrfeier der WiG in Sao Paolo kennen lernte und von meinem Firmentraum im Gewerbepark hörte, hat sie mir gleich ihre volle Unterstützung zugesagt. Erst dachte ich, sie meinte eine einfache Hilfe. Aber schon als ich ihre Firma in Rio de Janeiro erstmals besuchte, merkte ich, dass sie für eine wirkliche Zusammenarbeit offen war. Inzwischen war ich viermal in Rio, Anfang Januar kam Jussara zu mir in den Norden mit ihrer besten Schneiderin und ihrem Sohn, der in der Produktion arbeitet. Sie blieb eine Woche und bot unseren Schneiderinnen eine Schulung an. Wir haben ausführlich alles besprochen und sie schenkte uns ihr ganzes Wissen und ihre Freundschaft. Schließlich äußerte Jussara den Wunsch, über ihren Sohn Sergio Josde Souza Brito bei uns einzusteigen, weil sie an unsere Firma glaubt und ein großes Wachstumspotential sieht.

Lado C wurde gemeinsam von Unternehmerinnen gegründet, da gibt es viel zu sagen zum Geben und Nehmen. Was würdest Du betonen?

"Nun, dass meine Firma ein normales Unternehmen ist, dass den Marktgesetzen untersteht, wettbewerbsfähig ist und wächst, so Gott will. Ich hoffe, einen Beitrag zur Ausbildung junger Menschen zu leisten und den Frauen aus der Umgebung des Gewerbeparks eine Qualifizierung zu bieten, damit sich ihr Familieneinkommen erhöht. So setzen wir uns einmal in der Woche zum Austausch über unsere Erlebnisse zusammen und studieren einige Ausbildungsunterlagen. Alle zwei Wochen veranstalten wir ein größeres Meeting, wo es um spezielle Themen geht und um Weiterbildung."

Einige Fotos:

Die Fabrik:

LadoC_fabbrica_1 LadoC_fabbrica_2 LadoC_fabbrica_3 LadoC_fabbrica_4 LadoC_fabbrica_6 LadoC_fabbrica_7

Das Büro:

LadoC_ufficio

Die Produkte:

LadoC_prodotti_1 LadoC_prodotti_2 LadoC_prodotti_3

 

Folgen Sie uns:

Rapporto Edc 2017

Rapporto Edc 2017

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

Le strisce di Formy!

Le strisce di Formy!

Conosci la mascotte del sito Edc?

Wer ist online

Aktuell sind 747 Gäste und keine Mitglieder online

© 2008 - 2018 Economia di Comunione (EdC) - Movimento dei Focolari
creative commons Questo/a opera è pubblicato sotto una Licenza Creative Commons . Progetto grafico: Annette Löw - webmaster@edc-online.org.

Please publish modules in offcanvas position.

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.