“Prophetic Economy”: Ein internationaler Event, zu dem Akteure der WiG und anderen Gruppierungen und Initiativen einladen, um auf den Schrei der Erde und der Armen zu reagieren. Schon heute vormerken: vom 2. bis zum 4. November 2018 in Castelgandolfo.

Von Maria Florencia Locascio

Profetic Economy 01 ridDon Joseph Wresinski, Gründer der Initiative ATD Quart Monde, engagiert sich und spürt die Berufung, den Ärmsten der Armen eine Stimme zu geben, dafür zu arbeiten, dass sie in Würde leben können und von den Entscheidungsträgern nicht außen vor gelassen werden. Immer wenn er von jemandem erfuhr, der sich an einem anderen Ort der Welt für die Armen einsetzte, setzte er sich in ein Flugzeug, um diesen Menschen zu besuchen, denn er war überzeugt: „Wer für die Armen engagiert, ist in Gefahr; er kann die Motivation verlieren und auch sein eigenes Leben“: für ihn war es von fundamentaler Bedeutung, sich zu kennen und zu vernetzen.

Diese Geschichte erzählte der Italien-Deligierte der Bewegung Quart Monde Jean Tonglet in einer Begegnung mit WiG-Koordinator Luigino Bruni und diese Halung war der zündende Funke des Prozesses, in den die beiden viele andere mit einbezogen.

Prophetic Economy” ist aus dem Wunsch heraus entstanden, sich mit denen zusammen Logo Prophetic economy 350 zu tun, die sich für ähnliche Ziele einsetzen, um voneinander zu lernen, Wege der Zusammenarbeit zu finden und einen starken Impuls der Hoffnung zu setzen vor allem gegenüber denen, die Opfer der sozialen und ökologischen Ungerechtigkeiten geworden sind. Es geht darum, herauszufinden, wie man von der Basis angefangen auch auf Makro-Ebene Veränderung bewirken kann.

Für ein solches Unterfangen braucht man Verbündete und Freunde und deshalb arbeitet ein Team der Initiative Wirtschaft in Gemeinschaft zusammen mit Vertretern der Gemeinschaften ATD Quart Monde, Associazione Papa Giovanni XXIII, Nomadelfia, Global Catholic Climate Movement, Slotmob, Mondo Comunità e Famiglia und Teens for unity. Ziel und positive Prophetic Economy 02 ridWirkung dieser gemeinsamen Initiative Prophetic Economy ist nicht nur, einen gemeinsamen Event zu organisieren, sondern sich auf einen Prozess der Öffnung füreinander und der gegenseitigen Bereicherung einzulassen.

Woher kommt der Titel „prophetische“ Wirtschaft? Das hat Federica Nalli gut auf den Punkt gebracht: Prophetisch, weil es um eine Zukunftsperspektive  Logo ATD Quart Mondegeht: Welche Art von Gesellschaft wollen wir? Es geht zum Teil um das „schon jetzt“, aber vor allem um das „noch nicht“: Die Initiative möchte die bereits bestehenden Erfahrungen und Beispiele wertschätzen und ins Licht rücken. Aber gleichzeitig möchte man auch die bestehenden Institutionen des aktuellen Systems in Frage stellen. Es geht auch darum, der Welt zu zeigen, wo es noch fehlt. Es führt uns vor Augen, „was noch nicht so ist, wie es sein sollte“.

Logo GCCMDie Veranstaltung - Prophetic Economy richtet sich an Personen und Organisationen, die angestoßen wurden von einer Art Berufung – sowohl religiöser, wie nicht religiöser Art – und sich mit Leidenschaft engagieren, um einen Beitrag zu geben zur ganzheitlichen Entwicklung der Menschheit, denen Nachhaltigkeit wichtig ist und die etwas tun wollen, um Armut zu lindern. Kurzum: die sich engagieren, um an einer Zivil- und Sozialökonomie mitzubauen und damit auch Einfluss auf die Politik nehmen wollen.

Nicht so sehr der Event als solches steht im Mittelpunkt, sondern die gelebte Erfahrung im Prozess, auf den sich die Akteure miteinander einlassen: Die Initiatoren möchten die Kreativität anregen,Logo Nomadelfia Raum für Begegnung und Austausch schaffen, um gemeinsam kreative Lösungen zu entwickeln für die sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit mit einer besonderen Aufmerksamkeit für die Armen.

Logo TeensWenn es um die Zukunft geht, darf die Sichtweise, die Erfahrungen und das Engagement der jüngeren Generationen nicht außen vor bleiben. Auch Jugendliche sind eingeladen, haben zum Teil ein eigenes Programm aber es sind auch Momente des Austauschs unter den Generationen geplant.

Logo SlotmobDer Event will Gleichgesinnte aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringen aber es geht auch darum, im Rahmen eines Wettbewerbs Beispiele guter Praxis von Prophetic Economy ins Licht zu rücken. Damit soll das Engagement von „Change makers“ gewürdigt werden, damit diese Beispiele positive Energie vermitteln können und auch andere zum Dienst am Gemeinwohl motivieren.

Parallel zum Event in Rom wird es andere ähnlich motivierte Aktionen in der ganzen Welt geben – ein Beispiel dafür ist der internationale ‘Divest-Bank-Mob’ der ein Zeichen setzt gegen den Abbau fossiler Logo Mondo Comunità Famiglia 2Brennstoffe, Rüstung und Glücksspiel und Investments fördern will, die einen Beitrag leisten zu einer gerechten und nachhaltigen Zukunft.

Mehr Informationen gibt es unter: propheticeconomy.org

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

#EocwiththePope

Prophetic Economy Awards

Folgen Sie uns:

facebook twitter vimeo icon youtubeicon flickr

WiG-Bericht 2012-2013

Cover Report 2012-13 rid mod

Die von Gian Maria Bidone im Namen der WiG-Zentralkommission zusammengetragenen Daten sind detailliert in Englisch veröffentlicht (EoC Report 2012-2013) und beziehen sich auf die Berichtsperiode Oktober 2012 bis September 2013.

Führungslinien für Betriebe der WiG

Binari_rid_modDie Wirtschaft in Gemeinschaft  (WiG) empfiehlt den Betrieben, die sich ihre Ziele und Wirtschaftskultur zu Eigen machen, die folgenden „Führungslinien eines Betriebes“. Sie entstanden aus dem Leben, aus Freud und Leid vieler Tausend Unternehmer und Mitarbeiter weltweit...
Weiterlesen...

Der WiG-Ausweis

logo_edc_benvDie „Wirtschaft in Gemeinschaft“ (WiG) ist eine Bewegung von Unternehmern, Betrieben, Vereinen, Wirtschaftsinstitutionen, aber auch von Arbeitnehmern, Führungskräften, Verbrauchern, Anlegern, Wissenschaftlern und in der Wirtschaft tätigen Personen, von Bedürftigen, Bürgern und Familien. Sie wurde von Chiara Lubich im Mai 1991 in Sao Paulo in Brasilien ins Leben gerufen
Weiterlesen...

Botschaft von Sao Paolo

“Aus Sao Paolo an die ganze Welt”
„Bis 2031 wollen wir eine solidarische Wirtschaft , für uns und für alle!“

110529_SPaolo_Giovani-p
Weiterlesen...

Fotoalbum Brasilien 2011

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.