Best practices

„Wertschätzung der Mitarbeiter steigert den Profit“

Interview mit Pietro Comper, Fa. Tecnodoor

Von Fabio Poles, veröffentlich in Gente Veneta, 16.6.2012

Logo_GVonline

Pietro Comper ist Unternehmer seit den frühen 1970er Jahren und stellt mit seiner Firma Tecnodoor in Trento/Norditalien Tore, Türen Fenster für Industrie- und Privatbau her. Er ist in der WiG seit ihrem Begin 1991 engagiert.

Ist es so, dass ein Unternehmer, der sich in der WiG engagiert, mehr verdient als andere?

Die Zahlen geben es vielleicht nicht richtig wieder, aber wenn man mit größerer Achtsamkeit die zwischenmenschlichen Beziehungen gestaltet und Angestellte und Mitarbeiter ernsthaft wertschätzt – und dazu gehören auch die Putzfrauen,- dann steigert man das Verantwortungsbewusstsein und die Achtsamkeit und somit die Qualität der Produktion wie auch der Produkte. Dein Produkt kostet dann vielleicht etwas mehr, als bei den anderen, doch letztlich belohnt der Markt diese höhere Qualität und du hast am Ende einen höheren Gewinn als kalkuliert. Das ist Vorsehung und ich mache ständig diese Erfahrung.

Ist es leichter als Unternehmer im Kontext der Wirtschaft in Gemeinschaft?

Ein Unternehmer ist fixiert auf zwei Dinge: einerseits auf den Umsatz und andererseits auf die Unterstellung, dass er es ist, der immer und überall die Lösung findet. Wenn Du als WiG-Unternehmer arbeitest, musst Du aber die anderen als Dir gleichgestellt behandeln und das Geld als Mittel und nicht als Ziel. Das ist nicht immer leicht. Die erste Hälfte meines Unternehmerlebens habe ich mit Geldverdienen verbracht, um des Geldes willen. Seit vielen Jahren hat sich das geändert, doch ich muss jeden Tag gegen diese Anwandlungen ankämpfen.

Spüren die WiG-Unternehmen die Krise mehr oder weniger als andere?

Sie sind nicht außen vor, aber sie spüren die Folgen weniger. Denn sie sind Teil eines Beziehungsnetzes, in dem Solidarität und Zuversicht sehr gepflegt werden. Diesen September wollen wir zum Beispiel einen Fonds gründen zur Finanzierung unserer Firmen, die vorübergehende Kreditprobleme haben. Denn du kannst nicht aus Liquiditätsgründen Bankrott gehen, weil die Kunden nicht zahlen und die Banken dir keinen Kredit geben, wenn du wirtschaftlich insgesamt stabil bist.

Folgen Sie uns:

Rapporto Edc 2017

Rapporto Edc 2017

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

Le strisce di Formy!

Le strisce di Formy!

Conosci la mascotte del sito Edc?

Wer ist online

Aktuell sind 717 Gäste und keine Mitglieder online

© 2008 - 2018 Economia di Comunione (EdC) - Movimento dei Focolari
creative commons Questo/a opera è pubblicato sotto una Licenza Creative Commons . Progetto grafico: Annette Löw - webmaster@edc-online.org.

Please publish modules in offcanvas position.

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.